HELLAS! The land of Pita, Tsatsiki and Retsina

Posted 16.01.2018 by Matthias Wagener & filed under Trip

≈≈≈ ENGLISH VERSION BELOW ≈≈≈

(Direkt zur Flickr-Galerie)

Essen und trinken allgemein (ja, wir befinden uns in einer Touristen-Gegend):

  • das wahrscheinlich breiteste Angebot auf unserer dreijährigen Reise, keine Bucht, kein Ort (mit Wasserzugang) ohne Taverne(n)
  • das Angebot: Vorspeisensammlung mit Oliven, gefüllten Weinblättern und Tsatsiki, dann Fisch- oder Fleischplatte (vom Grill), Giros am Spieß (im Pita-Brot mit Pommes Frites!), der gemischte Salat… je nach Größe erweitert um diverse Pasta und Pizza-Gerichte…
  • die Qualität ist homogen… aber richtig schlecht haben wir nie gegessen! Unsere einzige Qualitätsprüfung bestand darin, Lokale zu meiden, die Bilder des (vermeintlichen) Angebots ausstellen oder mehr als 15 (!) Gerichte auf ihrer Karte haben.
  • Korfu im Vergleich eher teuer, die kleinen Tavernen und (Super-)Märkte ziemlich günstig

Korfu Altstadt:

  • Null Interesse an griechischen Speisen heute? Go Mexican in “La Tabernita Mexicana“. Super Cocktails, sonst rein Mexikanisch in netter Umgebung der alten Festung.
  • Aktaion“, oberhalb der kleinen Marina NAOK an der neuen Festung. Wir hatten sehr gute, Fang des Tages ‘, die Aussicht ist super.
  • Natürlich, das moderne “NAOK Azur“, direkt am NAOK Yachthafen mit einer großen offenen Terrasse, speisen unter riesigen Sonnenschirmen mit herrlichem Blick über die Marine- und Korfu-Stadtbucht mit allen Yachten vor Anker.
  • Und eine der typischen Tavernen: “Taverna Marina’s“. Probieren Sie Fisch in weißer Sauce oder eines der anderen Gerichte aus einer kleinen Speisekarte. Einfach aber sehr gut.
  • Bar “Imabari“, ein Sundowner-Hotspot mit schöner Aussicht – lustig genug nach Osten. Lebhafter Treffpunkt, gemischtes Publikum, Zehen im Sand, wenn du magst.

Gouvia

  • Olympia Mare“, unser Standardrestaurant in Marina Gouvia. Nicht billig, aber sehr freundlich und viel besser als das Essen allein. Fragen sollte man nach dem Catch of the day, wir wurden in die Küche geführt, um selbst auszusuchen … Probiert den Malagousia!
  • “Georges Grill”, essen mit Locals, aber reservieren! Hier gibt es Fleisch rauf und runter, sehr einfache Taverne, aber auch sehr voll! Statt Wein eher Bier trinken (oder Wasser …)

Kanoni (click)

  • Mehrere Tavernen zur Auswahl, keine Essen-Highlights, dies ist ein Touristen Hot Spot; Aber: Flugzeuge beobachten starten und landen am Flughafen von Corfu City, folgen dem Strand um die südliche Ecke und finden ein paar nette Bars, beobachten Yachten vor Anker, nehmen eine kleine Fähre zur “Mausinsel”

Boukari

  • Wir erinnern uns nicht an den Namen dieses netten, kleinen Strandrestaurants – aber es bietet einen eigenen kleinen Ponton, an dem wir mit zwei anderen Booten festgemacht haben! Kristallklares Wasser, typisch griechisches Essen und etwas Retsina … nichts fehlt für einen superschönen Nachmittag!

Notos Strand

  • “Electras Garden”, Sweet Spot, am besten mit der Fähre – oder mit dem eigenen Boot. Schönes Gartenrestaurant, Blumen und Grün an einer schönen Uferpromenade, einfaches Essen und Wein.

Afionas (click) und Agios Georgios

  • Anemos“, perfekte Sonnenuntergänge, pittoreske Dorfumgebung, parken direkt hinter den Müllcontainern (!) hinter dem Dorfeingang, wenige Parkplätze weiter oben.
  • Das Restaurant Delfini ist ein klassisches, typisches Touristenrestaurant in dieser gut geschützten Bucht. Das Fischerboot der Besitzer dümpelt vor der Strandterrasse in türkisfarbenem Wasser, Familie und Personal sind sehr freundlich und nett. Du bist mit dem Boot hier? Super, Du hast die Bucht für dich, keine (Charter-)Boote weit und breit (nichts gegen Charterboote! Wer die Ostseite Korfus kennt, weiß wie voll es manchmal wird, wir waren das einzige Boot, das hier vor dem weißen Sandstrand vor Anker lag … im August).

Temploni

  • Grillhaus “Ladokolla” in den Bergen Korfus ist ein echter Knaller, die Gerichte kommen in Papier auf den Tisch, es wird gemeinsam gegessen, geteilt, getrunken. Ein junges Team sorgt für super Service und am Wochenende (Sonnabend) soll hier auf den Tischen getanzt werden. Das haben wir uns gespart. Reservierung oder frühe Anfahrt empfohlen.

Nennenswerte Orte im Ionischen Meer (Auswahl random):

  • Festland, Parga Beach, das Restaurant des “5 Senses Hotels” … war die unruhige Nacht vor Anker und die 15 Minuten zu Fuß wert. Ja, die Bucht sollte eigentlich nur in sehr ruhiger Wetterlage angelaufen werden (weiß jeder!). Aber trotzdem: sehr freundliche Atmosphäre, offene Architektur, gutes Essen und Wein, vernünftige Preise!
  • Paxos, Lakka, Ufer-Restaurant “Akis“, bester Platz für Anker-Kino mit okayer-griechischer Küche. Wir sind nicht sicher, ob es einen Unterschied in der Qualität des Essens zwischen den Restaurants gibt, wir müssen einfach in der nächsten Saison wieder testen!
  • Meganisi, Abelake Bay, “Minas“, eine nette Taverne, die eine typische Mischung aus griechischen Speisen und Getränken bietet. Wenn Du länger in dieser schönen Bucht bleiben willst: Die Taverne nebenan, “Abelaki“, hat Waschmaschinen für dich und die saubersten Toiletten-/Waschräume, die wir in einer Taverne gesehen haben!
  • Ithaka, Vathi Hafen, “Cafe del Sol“, nichts weiter zu sagen als: der Blick über das Ankerfeld und die Hafenmole! Also wieder Hafen- und Ankerkino pur mit gutem Blick auf die lebhafte Bucht. Wir empfehlen dabei weder den Wein, noch das Essen. Leider.

Viel Spaß!

 

≈≈≈ ENGLISH VERSION ≈≈≈

(Hopp over to our Flickr-gallery)

Corfu Old Town:

  • Zero interest in Greek dining today? Try ‚La Tabernita Mexicana‘. Super Cocktails, besides that ‘just Mexican’ in beautiful surroundings of the old fort.
  • ‚Aktaion‘, above the small marina NAOK at the new fortress. We’ve had very good ‚catch of the day’, the view is superb.
  • Of course the modern ‚NAOK Azur‘, directly at the NAOK marina with a big open terrace, dine under huge sunbrellas with stunning views over the marine and corfu city bay with all the yachts at anchor.
  • And one of the more typical tavernas: ‚Taverna Marina’s‘. Try fish in white sauce or one of the other dishes from a small menu. Simple but very good.
  • Bar ‚Imabari‘, a sundowner hotspot with beautiful views – funny enough to the east. Lively meeting place though, mixed audience, toes in the sand, if you like.

Gouvia

  • Olympia Mare“, our ‚standard‘ restaurant within Marina Gouvia! Not cheap but very friendly and way-better-than-average food. Ask for fresh daily catch, we were led to the kitchen to choose for ourselves… Try the Malagousia!
  • “Georges Grill”, dine with locals, but make a reservation! This is ‚meat‘ as it seems to be loved here, very simple taverna, but very busy, too! Don’t try the wine though, go with beers (or water…)

Kanoni (click)

  • Several Tavernas to choose from, no food-highlights though, this is a tourist hot spot; but: watch airplanes start and land at Corfu City airport, follow the beach around the southern corner and find some nice bars, watch yachts at anchor, take a small ferry to „mouse island“

Boukari

  • we don’t recall the name of this nice, little beach restaurant – but it provides an own little pontoon where we moored stern-to with two other boats! Cristal clear water, some typical Greek food and some Retsina… nothing to add for a wonderful afternoon!

Notos Beach

  • Electras Garden, sweet spot, best arrive by ferry – or with your own boat. Nice garden restaurant, flowers and green at a beautiful waterfront, simple food and wine though.

Afionas und Agios Georgios

  • Anemos, perfect sunset location, very nice village surroundings, park car just behind the garbage container (!) behind the village entrance, few parking further up.
  • Restaurant Delfini seems to be kind of a classic, typical tourist restaurant in this nicely sheltered bay. The owners’ fishing boat floats in front of the beach terrace in turquoise waters, family and staff are very friendly and kind. You’re a sailor? There’s no charter boats here, we were the only boat anchored in front of the white sandy beach…

Temploni

  • Grill house “Ladokolla” in Corfu’s mountains  is a real hit, dishes are simply served in huge sheets of brown paper, the whole bunch around the table eats, shares, drinks together. The young team ensures great service and on weekends (Saturday) it’s said that guests dance on the tables. We saved that. Reservation or early arrival recommended.

Some more spots on the Ionian Sea (just random):

  • Mainland, Parga Beach, the Restaurant of the “5 Senses Hotel”… was worth the rolly night at anchor and the 15 minutes walk. The bay really should only be visited in calm conditions (…everyone knows that!). But still: very friendly atmosphere,  open architecture, good food and wine, reasonable prices!
  • Paxos, Lakka, Ufer-Restaurant “Akis”, best spot for some anchorage-theatre with okay-Greek-cuisine.   We’re not sure whether there’s any difference in food quality between restaurants, have to be back next season to test again!
  • Meganisi, Ablenke Bay, “Minas”, a nice taverna, offering the typical mix of Greek food and drinks. If you stay longer in this beautiful bay: the taverna next door, “Abelaki”, offers washing machines!
  • Ithaka, Vathi harbor, “Cafe del Sol”, nothing to say but: the view! As long as you like a good view on lively anchorages in the afternoon, this is your spot.