15. Video Log – Barcelona – June 2016

Posted 20.02.2017 by Matthias Wagener & filed under Preparation

≈ English see below ≈

Im Juni verlassen wir die Balearen von Mallorca, Cala Moltó  in Richtung Barcelona.

Morgens treibt uns Schwell aus der Koje, der Wind hat über Nacht gedreht und schiebt eine steile, kurze Welle in die Bucht. Die Rettungsinsel ist schon fast aus der Halterung am Heck gewaschen werden – wir haben vergessen, die Badeleiter einzuholen, die das sonst verhindert. Aber alles gut gegangen, wir gehen mit etwas Mühe ankerauf und machen uns auf den Weg.

Die Umrundung der Nordspitze Mallorcas ist ziemlich ruppig, was sich leider nicht ändert, die ganze Strecke bringt eine unangenehme, seitliche Welle. Und dann lässt irgendwann auch noch der Wind nach, sodass wir fast ein Drittel des Törns ziemlich wackelig unter Motor zurücklegen.

Wir freuen uns auf Barcelona, auch wenn wir die Zeit auf den Balearen super fanden. Mallorca und Ibiza hätten sicherlich noch einige Buchten für uns gehabt – und Menorca haben wir gar nicht besucht. Vielleicht klappt’s ja noch mal auf dem Rückweg in den Atlantik.

Wir gehen in Barcelona direkt in den City-Hafen, Port Vell. Da wir Familienbesuch erwarten, sollen die Wege ins Zentrum möglichst kurz sein, außerdem werden wir arbeiten und wollen Agenturen und Coworking-Spaces besuchen, das ist etwas räumliche Nähe ganz praktisch.

VAST bleibt fast einen ganzen Monat in dieser schönen Stadt. Eine Woche nach unserer Ankunft kommt dann schon Besuch, Marens Eltern verbringen eine Woche mit uns – wohnen allerdings der Bequemlichkeit wegen in einem nahen Hotel. Wir machen die Stadt und den Strand unsicher, lassen uns treiben und erleben einige der Touristenattraktionen. Durchweg empfehlenswert sind auch die kulinarischen Entdeckungen, Barcelona macht einfach Spaß, uns dass gerade die Fußball-EM läuft bringt zusätzlich etwas Spannung in die Wahl der abendlichen Bar.

Dass zufällig auch Holger, ein ehemaliger Kollege, in Barcelona ist und uns auf VAST besucht beweist einmal mehr, wie klein die Welt doch ist 🙂

=== ENGLISH VERSION ===

In June, we want to start from Mallorca, Cala Moltó to Barcelona.

Early in the morning swells drive us out of the bunks, the wind has turned over night and pushes a steep, short wave into the bay. The liferaft is almost washed out of the mount at the stern – we forgot to pull up the bathing ladder, which prevents this from happening. But everything went well, we lift the anchor with only a little trouble and get on our way.

Rounding of the northern tip of Mallorca is quite rough, the entire track brings an uncomfortable, lateral wave, and then the wind eventually slows down, so we drive half the distance under engine.

We look forward to Barcelona, even if we really enjoyed the time in the Balearics. Mallorca and Ibiza would certainly have had some more bays and anchorages for us – and we did not visit Menorca at all. Maybe it will work on our way back to the Atlantic.

We head for the city port ‚Port Vell‘, directly in the city center. Since we are expecting family visits, we want the ways to be as short as possible. We also have toward (as usual) and want to visit some agencies and co-working-spaces, so proximity is quite handy.

VAST stays almost the whole month in this beautiful city, shortly after our arrival the first visitors join us, Marens parents spend a week with us – for their convenience, they stay in a nearby hotel.

We stroll through the city and visit the nearby beach, and visit some of the tourist attractions. Highly recommendable are the culinary discoveries–Barcelona is simply fun.

In coincidence a former colleague is also here in Barcelona and visits us on board of VAST–the world is small.